Trinken im Winter ist genauso wichtig wie im heißen Sommer – jedes Organ, alle Zellen und das Gewebe sind auf ausreichend Wasserzufuhr angewiesen. Wir haben 5 einfache Trinktipps zusammengestellt. Schon morgens bläst der kalte Wind um die Ohren. Meistens regnet es auch noch und nur wer Glück hat, schafft es nach einem langen Arbeitstag gerade noch im Hellen nach Hause. Auch die sinkenden Temperaturen bereiten uns so langsam auf die kalte Jahreszeit vor. Im Winter ist unser Körper vielen kleinen Herausforderungen ausgesetzt. Dann ist es keine Seltenheit, dass er in nur wenigen Minuten einen Temperaturwechsel von ca. 20 Grad oder mehr ausgleichen muss. Der Wechsel von warmer Zimmerluft zum kalten Außenklima beansprucht den Körper und zehrt an unserem Kräftehaushalt. Zum Beispiel trocknet die Heizungsluft im Büro die Nasenschleimhäute aus – ein häufiger Grund für den Beginn einer Erkältung.

So verändert sich der Trinkrhythmus im Winter

Wir bewegen uns viel weniger, wenn wir bei schlechtem Wetter das Fahrrad gegen den Bus eintauschen und die Laufeinheit durch einen Serienmarathon auf dem Sofa verdrängt wird. Dabei ist es ganz natürlich, dass das Durstgefühl bei vielen Menschen nachlässt. Wir schwitzen weniger und das Bedürfnis nach einer frischen Abkühlung bleibt aus. Trinken ist deswegen aber nicht weniger wichtig. Denn Wasser ist unser Lebenselixier und die Folgen von Wassermangel ändern sich auch im Winter nicht. Das beste ist, dass es neben tollen Trink-Apps gute Tricks gibt, um einen ausgewogenen Flüssigkeitshaushalt beizubehalten.

wasser-trinken-im-winter_2

5 Tipps fürs trinken im Winter

  1. Nachfüllen nicht vergessen:
    Auch im Winter, gilt die einfache Regel: Ist das Glas leer getrunken – direkt wieder auffüllen! Tut ihr euch schwer genug zu trinken? Dann kann es kann helfen, sich feste Regeln und Rituale zu geben. Ein Beispiel dafür wäre, das Zimmer nicht zu verlassen, bevor das Glas nicht leer ist. Wer Wasser trinken mehr als ein Spiel ansieht, dem wird es leichter fallen, den täglichen Flüssigkeitsbedarf zu decken.
  2. Suppen:
    Mmmh lecker! Den Körper von Innen heraus zu wärmen, bietet sich besonders bei kalten Außentemperaturen an. Suppen bieten uns genau diese Möglichkeit. Sie sind zusätzlich sehr hilfreich, um die empfohlene Tagesmenge an Flüssigkeit, wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen zu erreichen. Die Auswahl ist vielfältig: von klaren Brühsuppen und Cremesuppen oder kräftigen Suppeneintöpfen, gibt es unendlich viele Suppen-Variationen.
  3. Wohlfühlgetränke:
    Früchte- und Kräutertees ohne Zuckerzusatz sind eine beliebte Abwechslung zum morgendlichen Kaffee. Ihr startet frisch in den Tag oder ihr macht es euch Abends auf dem Sofa mit einer Kanne Tee gemütlich. Auch eine gute Alternative sind heißes Wasser mit Ingwer oder eine heiße Zitrone – die große Menge Vitamin C und die wichtigen Mineralien können euch fit und gesund halten.
  4. Smoothies und selbst gepresste Fruchtsäfte:
    Wenn für das Frühstück wenig Zeit bleibt: frisches Obst (oder Gemüse) in den Standmixer! Smoothies und Fruchtsäfte könnt ihr euch auch schon am Abend davor zubereiten. Sie sind wahre Vitaminbomben, die euer Immunsystem stärken. Dabei helfen sie auch, den Flüssigkeitshaushalt auf Vordermann zu bringen. Viele Obst- und Gemüsesorten sind wahre Wasserspeicher – Salatgurken, Blattspinat, Wassermelonen, Erdbeeren und Orangen enthalten bis zu 90% Wasser!
  5. Thermoskannen:
    An manchen Tagen sind wir oft non-stop unterwegs. Nicht immer bietet sich die Möglichkeit, auf Getränke mit Zimmertemperatur zurückzugreifen. Die Thermoskanne kann euer Retter in der Not sein. So bleibt euer Lieblingstee den ganzen Tag über angenehm warm und wohltuend. Auch Mineralwasser lässt sich super aus der Thermoskanne trinken, dann bleibt es auch an einem langen Tag in der Kälte angenehm zu trinken. Dafür solltet ihr natürlich stilles Mineralwasser verwenden – sonst könnte euch das Wasser übersprudeln.

Du bist was du trinkst – auch bei schlechtem Wetter

Wasser trinken im Winter ist eine Grundregel – daran ändert auch das Schmuddelwetter nichts. Wer genügend trinkt, hält die Nasenschleimhäute feucht, der Stoffwechsel wird angekurbelt und alle Organe arbeiten effizient. Mit ausreichend Flüssigkeit kann der Körper Viren den Kampf ansagen – so bleibt ihr fit und verzichtet hoffentlich auf die nächste Erkältung. Euer Immunsystem, der Körper und die Haut werden es euch danken.
Bestimmt hast du auch eigene Trinktipps! Schreibt uns in den Kommentaren, wie ihr es schafft, die empfohlene Menge zu trinken!

Saskia Stoichev
Vor einer halben Ewigkeit hat Saskia mal bei einem Schreibwettbewerb der NEON teilgenommen und promt eine Reise nach Australien gewonnen. Mittlerweile schreibt sie nicht nur für 100KLX sondern fotografiert auch für ihr leben gern.