Dank der in Deutschland gut ausgebauten Recyclingsysteme von PET-Flaschen landen die Flaschen nicht in den Weltmeeren, sondern werden in den Produktkreislauf zurückgeführt. Die PET-Flaschen sind aufgrund des Verpackungsmaterials leicht und erzeugen durch ihren Transport eine geringe CO2-Emission, das wiederum dem Klimaschutz zugutekommt. Dies ist die Botschaft, die die GDB-PET-Mehrwegpools und das PETCYCLE-Kreislaufsystem in ihrer Kampagne behandeln.
Damit sich die positiven Eigenschaften von PET nicht unter der Kritik verlieren, steuert die Kampagne das Ziel der Aufklärung an, bei der die Kritik durch Fakten behoben werden soll.

Der Einsatz, die Rückführung, die Wiederverwendung und das Recycling basieren in Deutschland auf höchsten Standards, die den Verbraucher:innen mittels der Kampagne erneut aufgeführt werden sollen. Viele der Endkund:innen haben oft schon ein eigenes Bild zu PET-Verpackungen und folgen den Vorurteilen, die sich hinter PET-Flaschen auftun. Die Marktforschung allerdings hat gezeigt, dass sich die negativen Meinungen der Verbraucher:innen durch fundierte Daten wieder stabilisieren lassen. Damit nicht die Vorurteile, sondern die Vorteile der PET-Flaschen gesehen werden, ist die Kampagne in zwei Teile aufgebaut.

Zum einen sollen die Vorurteile durch Fakten, die das Gegenteil beweisen, hervorgehoben werden. Zum anderen wird der Kampagne durch einige Hauptcharaktere ein Gesicht verliehen, die über die nächste Zeit die Nutzer in den sozialen Medien dazu einladen sollen, mehr über die Kampagne und PET-Flaschen für Mineralwasser zu erfahren. Dabei verkörpern die Charaktere durch ihr Auftreten die genannten Leitmotive der Kampagne – Aufklärung und Faktenklarstellung. Die Seite www.mineralwasser-in-PET.de bietet Endkonsument:innen und dem Handel aufbereitete und strukturierte Fakten sowie Daten zum Thema und verweist zudem auf weitere Informationsquellen.

Quelle/Bildquelle: Genossenschaft Deutscher Brunnen (GDB)

Martina Mähren
Geschäftsführerin & Social Media Managerin bei MOLECO.