Alkohol und ich, das passt nicht zusammen. Im Sommer trinke ich zwar immer wieder mal einen Hugo, aber das ist auch schon das höchste der Gefühle. Um wirklich zu wissen, dass Alkohol nichts für mich ist, habe ich natürlich schon hin und wieder mal ein alkoholisches Getränk probiert. Beispielsweise Mojito. Es ist mir unerklärlich, wieso das manchen Menschen schmeckt, aber okay, die Geschmäcker sind verschieden! Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass es letztendlich für jeden alkoholischen Klassiker auch das Pendant für Menschen wie mich gibt! Im Falle von Mojito wäre das dann der Virgin-Mojito.

Mal davon abgesehen, dass man fünf oder gar zehn Euro für ein 300ml-Glas voll mit Crushed-Ice und gefühlt 100ml Flüssigkeit bezahlt, lasse ich mal außen vor. Geschmacklich finde ich den Drink aber echt lecker und man gönnt sich ja sonst nichts 😉 Vor ein oder zwei Jahren habe ich dann ‚Mojito Soda’ entdeckt. Das ist sozusagen Virgin-Mojito in der Dose, echt lecker. Liest man sich jedoch mal die Zutatenliste genauer durch, befürchtet man, dass der Zuckerschock nicht weit ist.

cocktail-wasserbasis-virgin-mojito-trifft-himbeere-1

De facto habe ich deshalb vor nicht allzu langer Zeit beschlossen, Virgin-Mojito zuhause selbst zu machen. Gesagt, getan. Crushed-Ice, Mineralwasser, Limetten und Minze besorgt und einfach mal herumprobiert. Als Alternative für tonnenweise braunen Zucker habe ich auf Agavendicksaft zurückgegriffen, was erstaunlich gut funktioniert hat.

Das optimale Sommergetränk: Virgin Mojito

Für mich hat sich dieser Homemade-Mojito als ideales Sommergetränk entpuppt. Er schmeckt so erfrischend und ist einfach ideal um den Abend am Balkon ausklingen zu lassen. Abgesehen davon eignet sich Mojito so gut wie jedes andere hausgemachte Getränk bestens dazu, um Gäste zu beeindrucken. Auch wenn man nur wenige Zutaten benötigt und die Zubereitung so einfach ist, dass auch ein wahrer Cocktail-Muffel nicht daran scheitern würde, schmeckt es einfach jedem. Aber das kennen wir ja alle; gerade die simplen Gerichte schmecken oft am besten und genau so ist es bei Limonade!

Der Virgin Mojito ist ein wahres Erfrischungsgetränk. Gerade wenn es dir manchmal schwer fällt, viel zu trinken, ist diese Minz-Limonade deine Rettung. Denn sie ist einfach ‚süffig’, wie es mein Opa nennen würde, sodass du gar nicht merkst, wie du mehr und mehr davon trinkst.

cocktail-wasserbasis-virgin-mojito-trifft-himbeere-2

cocktail-wasserbasis-virgin-mojito-trifft-himbeere

Rezept: Selbstgemachter Virgin Mojito auf Wasserbasis

Zutaten für 2x Virgin Mojito, optional mit Himbeere:

  • eine Limette
  • eine Zitrone
  • 4-5 Zweige frische Minze
  • 4 Esslöffel Agavendicksaft
  • circa 600ml Mineralwasser
  • Crushed-Ice oder Eiswürfel als Alternative
  • Himbeeren (beliebig)

Vorbereitung:

Falls du auf Eiswürfel zurückgreifst, heißt es für dich schon ein paar Stunden vor der Zubereitung: Gefrierfach auf und Eiswürfel vorbereiten. Je nach Kältestufe im Gefrierfach kann das schon einige Stunden dauern. Das Crushed-Ice kannst du entweder kaufen oder, so wie ich, aus den Eiswürfeln selbst herstellen, indem du sie zerkleinerst.

Zubereitung:

Die Limette und die Zitrone halbieren und auspressen. Drei Viertel des Saftes kannst du direkt in den Krug geben. Ein Viertel des Saftes kommt in einen Mörser. Wasche die Minze und zupfe die Minzblätter in die Schale des Mörsers. Nun zerdrücke das Saft-Minz-Gemisch. Falls du keinen Mörser hast, funktioniert es sicher auch mit einem Holzlöffel.

Bei den Himbeeren hast du zwei Möglichkeiten. Entweder lässt du sie ganz einfach weg, wenn du nur Virgin-Mojito trinken magst, oder du pürierst nach Belieben ein paar Himbeeren und gibst sie in den Krug hinein, um den Mojito rosa zu färben. Um die Himbeeren auch wirklich zu schmecken, empfehle ich mindestens eine Handvoll Himbeeren zu pürieren.

Gib nun auch das Minzgemisch in den Krug und fülle mit Mineralwasser auf. Verteile den Drink auf zwei große Gläser und fülle sie mit Crushed Ice auf.

Als Verzierung kannst du eine Limettenscheibe, eine Himbeere oder Minze verwenden. Lass es dir schmecken!

cocktail-wasserbasis-virgin-mojito-trifft-himbeere-4

Das echte Mojito-Feeling kommt einfach nur mit dem Crushed-Ice auf. Wenn wir ehrlich sind, geht es zu 90% um Optik und 10% darum, dass der Drink nicht warm wird. Sieht einfach Cocktail-mäßiger aus mit Eis, oder? Falls du gerade weder Eiswürfel noch Crushed-Ice zuhause hast und trotzdem diesen “Virgin-Mojito trifft Himbeere“ trinken willst, dann tu es einfach. Ich versichere dir: Auch ohne Crushed-Ice wird es dir schmecken. Eiskaltes Wasser würde ich auf jeden Fall trotzdem empfehlen, denn dadurch schmeckt der Mojito sommerlich und erfrischend!

cocktail-wasserbasis Virgin Mojito trifft-himbeere-5

Justine Siegler
Justine bloggt auf „Justine kept calm and went vegan“ rund um die Themen Veganismus, Fair-Fashion, Nachhaltigkeit und Eco-Lifestyle. Justine liegt es sehr am Herzen zu zeigen, dass gesunde, vegane Rezepte nichts mit Verzicht zu tun haben und Bio-Mode das Kartoffelsack-Image hinter sich gelassen hat!